IFA 2017, Logo, 1-6 September 2017

Philips 2017: Wrap-UP der IFA 2017

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Jetzt bewerten! (bisherige Bewertungen: 17)
Loading...

Tachchen,

nach dem Besuch der Philips Pressekonferenz, zweier Philips Workshops und einiger persönlicher Gespräche und Vorführungen, möchte ich mein eigenes Fazit der diesjährigen IFA 2017 geben.

  • 65PUS8102/12: Der Nachfolger des 65PUS7601 – das heißt: Direct LED mit Full Array Local Dimming mit 128 Zonen. Im Gegensatz um 7601 wurde die Leuchtdichte auf 1100 nits (cd/m²) erhöht. Dies hat zur Folge, dass der 8102 auch UHD Premium zertifiziert ist. Das Design ist schlicht und die V-Standfüße sind ein wenig nach innen versetzt.
  • 55PUS8602/12 und 65PUS8602/12: Die beiden Quantum Dot TVs machen einen guten Eindruck. Vor allem die Soundbar, die nur magnetisch befestigt wird (also auch abgenommen werden kann) ist extrem gut. Sehr kraftvoll und vom Klang her mit das Beste, was in den letzten 3-4 Jahren zu hören war.

  • 65 Zoll OLED 9000er Serie: Da der kommende 65er OLED eine 2018er Modellnummer bekommen und da 2018 ein neues Namensschema eingeführt wird, ist noch keine Modellnummer offiziell – also auch nicht 65POS9602 oder 65POS9603! Nichtsdestotrotz: Der 65er hat eine Soundbase, die sowohl im Standbetrieb als auch als Wandhalterung genutzt werden kann. Die VESA-Schraubungen befinden sich auf der Unterseite der Soundbase. Somit ist diese zwingend erforderlich für eine Wandmontage (zumindest habe ich das so verstanden). Wer auf die Soundbase verzichten will, kann zur 9002-Serie greifen. Neben dem bereits erhältlichen 55POS9002 wird es demnächst auch eine 65-Zoll-Ausführung geben (65POS9002). Die Stick-Fernbedienung des 65er ist nur eine Beigabe. Beibehalten wird die normale Doppelseitige Fernbedienung. Der Stick hat nur ein paar Haupttasten und ein SWIPE-Feld. Dieses Feld ist gleichzeitig auch der OK-Button, der gedrückt werden kann. Falls durch die Integration von Google Assistant die Bedienung des TVs komplett über Sprache getätigt werden kann, wäre die Stick-Fernbedienung möglicherweise eine Alternative. Bis dahin – aus meiner Sicht – eine nette Spielerei. Schön, dass die Ambilight-Leisten wieder näher zum Rand kommen.
  • Dual Multi-Tuner: Der letzte TV, der einen Dual Multi-Tuner hatte ist der 55POS901F OLED. Das P5-Mainboard hat nur einen Single Multi-Tuner.
  • P5: Die P5 Picture Processing Engine steckt in allen TVs ab 7502 aufwärts. Das heißt, dass bei allen dieser TVs dieselben Algorithmen aktiv sind (nicht so wie bei früheren Jahrgängen, wo bestimmte Algorithmen durch Software in niedrigen Serien deaktiviert waren). Die Qualitäts- und Bildverarbeitungsunterschiede sind hier durch Panel und durch das Backlight begründet. Weiterhin wurde in einem OLED-Shootout, bei dem Sony, Panasonic, Philips und LG vertreten waren (alle mit demselben Panel), durchgeführt. Hier konnte man die Stärken des P5 sehen. Alle TVs waren auf Standard Werkseinstellungen im Vivid-Modus gestellt. Als Fazit kann man sagen, dass der P5 eine sehr gute Arbeit verrichtet.
  • Dolby Vision: Ist weiterhin kein Thema.
  • HDR10+: Man untersucht, inwieweit HDR10+ etwas bringt und ob es eingebaut werden kann. Nichts ist beschlossene Sache. Aktuell sind HDR10 und HLG die unterstützten HDR-Standards.
  • Android TV 7: Wird zuerst auf TVs mit P5 (TPM171E Firmware) kommen und dann wahrscheinlich auch QM16xE-TVs.
  • Google Assistant: Voraussetzung ist Android TV 7. Wird auf jeden Fall auf P5-Mainboards kommen. Ob der Google Assistant auch auf QM16xE-basierten TV-Modellen kommen wird, ist noch nicht definitiv. Hier muss erst geprüft werden, ob die Performance ausreicht. Suche nach Inhalten in Netflix und YouTube wurden gezeigt. Auch Pausieren und Lautstärkenänderungen. Alles noch im Entwicklungsstadium.
  • AmbiSmart App: Neben der Steuerung der im TV hinterlegten Ambilight-Modi, ist der Rest Spielerei. Aber Ambilight-Settings, die über die App festgelegt werden, sollen in Zukunft auch über Google Assistant abrufbar sein. Hier arbeitet Google aber noch an der Unterstützung.
  • TV Sofortbonus: bis zu 500 EUR auf 2016er und 2017er Philips TV Ambilight-Modelle

Toengel@Alex

Follow me on Twitter (@PhilipsToengel) / Facebook (@PhilipsToengel)

Follow me

Toengel

Toengels Philips Blog gibt es seit Oktober 2010. Anfänglich spezialisiert auf den Philips Cinema Platinum 21:9 (55PFL9955H/12), fokussiert sich dieser Blog inzwischen auf viele Theman rund um Philips TV, Philips AVM (Audio, Video, Multimedia) und Philips Hue. Geh über diesen Affiliate-Link bei Amazon einkaufen, um diesen Blog zu unterstützten.
Follow me

18 Gedanken zu “Philips 2017: Wrap-UP der IFA 2017

  1. Also mal kurz angedacht, der 8102 ist also der 7601 Nachfolger und somit sollte er sehr gut sein. Hätte eigentlich soetwas von meinem 7592 gedacht, gut ist er ja,

    Wie ist aber jetzt der 8602 einzustufen. Klar tolle Soundbar Quantum DOTS Display aber kein direct LED wie beim 8102. Welcher steht denn nun über oder ist besser anzusehen.

  2. Okay, meine Frage aus dem anderem Blogpost ob es einen 65POS9002 geben wird,
    wurde hier beantwortet. Aber was heißt demnächst, dieses oder nächstes Jahr?

  3. Wie gut ist denn das Bild eines aktuellen 65PUS8102/12 in Vergleich zu einem in die Jahre gekommenem 40PFL9705, den ich ja immer noch gut ist, aber der auch gerne 65″ groß sein dürfte?

    • Wir haben von einem 9705 auf einen 8601 und 901F OLED gewechselt. Das Bild des neuen wird dich umhauen, ganz zu schweigen davon, dass die neuen endlich Smart sind, und nicht nur Smart draufsteht.

  4. Na endlich ein 65″ OLED! Doch 3D scheint weiterhin kein Thema zu sein, was ich äusserst bedauerlich finde. Habe dieses Wochenende Guardians of the Galaxy vol.2 auf meinem 58PFL9956 21:9 in 3D geschaut, da bleibt einem die Spucke weg und kann nur wiederholen: 3D ist nicht tot, sondern wird tot getreten. Schaaade!

    Kleine Frage hätte ich da noch zu den 65″ern, sind den der 65″ mit Soundbar und der ohne „9002“ ansonsten baugleich?
    Mit einem Homecinema brauch ich keine, und will so einen Klotz nicht an der Wand haben. Soundbars sind für Standard User da. Auch hier wir leider wieder mal die Masse berücksichtigt. Es wäre zumindest von Vorteil gewesen wenn man diese bei nicht gebrauch einfach entfernen könnte. Ansonsten wirklich schmuckes Teil, und ich freu mich drauf.

  5. Zitat: Android TV 7: Wird zuerst auf TVs mit P5 (TPM171E Firmware) kommen und dann wahrscheinlich auch QM16xE-TVs.

    Wahrscheinlich? Gibt es dazu jetzt eine definitive Aussage oder nicht? In der anderen Meldung klang das sehr viel zuversichtlicher als hier…

  6. Hallo Toengel,

    hier wird der 8102 mit 1100 cd/m2 angegeben, im Datenblatt auf Philips.de mit 700 cd/m2. Hat sich dieser Wert verändert oder habe ich etwas falsch verstanden?

Kommentar verfassen