HDR10 vs. HDR10+

Philips 2018: HDR10+ kommt für alle HDR-TV-Geräte

4.3 (9x abgestimmt)

Tachchen,

neben den offenen HDR-Standards HLG (Hybrid Log Gamma, ohne Metadaten) und HDR10 (globale statische Metadaten) haben Anfang des Jahres Samsung und Amazon Video einen weiteren offenen HDR-Standard angekündigt: HDR10+ bzw. HDR10 Plus. Dieser ist lizenzkostenfrei und bietet wie Dolby Vision frame- bzw. szenenbasierte Metadaten zur Anpassung der Helligkeit.

Zur IFA 2017 konnte sich Philips noch nicht zu einer definitiven Aussage bewegen, da zu der damaligen Zeit ihnen nicht alle zur Verfügung stehenden Dokumente vorlagen. Dies hat sich nun geändert.

Wie Danny Tack (Director Product Strategy & Planning bei TP Vision) in einem Interview (Zeitschrift Video) mitteilt, werden alle 2018er Philips TV-Modelle/-Fernseher mit HDR auch HDR10+ unterstützten:

Wir liegen im Zeitplan, um HDR10+ in alle 2018er Philips TVs mit HDR zu integrieren […]

Weiterhin kündigt er an, dass für 2017er Philips TVs HDR10+ via Software-Update nachgeliefert wird:

[…] und ein Software-Upgrade für die 2017er Modelle anzubieten.

Ich gehe davon aus, dass nur folgende 2017er TV-Modelle dieses Upgrade bekommen: siehe Update 2 unten

Alle anderen 2017er Philips TVs mit HDR besitzen dieselbe Hardware-Plattform wie 2016er TV-Geräte.

Und bevor noch jemand fragt: Dolby Vision ist weiterhin kein Thema bei Philips TV in Europa. [Update 3 (23.2.2019): Dolby Vision gibts ab dem 2019er Jahrgang]

(Quelle Titelbild: Samsung)

Toengel@Alex

Update 1:

Beim Philips TV Launch Event im Januar 2018 wurde per Pressemitteilung mitgeteilt, dass die 2018er TV-Geräte ab der 8xx3er Serie HDR10+ erhalten.

Update 2:

HDR10+ kommt doch nur für 2018er Philips TVs mit TPM18.1ELA-Chassis (also PUS8xx3, OLED803, OLED903).

Die Bewertung des Beitrags ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.