Philips 2017: 65PUS8602 and 55PUS8602 with Quantum Dot

Philips 2017: Der 55PUS8602 und 65PUS8602 UHD TV mit Quantum Dot, HDR und Android TV

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Jetzt bewerten! (bisherige Bewertungen: 15)
Loading...

Tachchen,

hier folgen alle Informationen zu den 2017er Philips Ultra HD TV-Modellen/-Fernsehern mit Android TV der Serie 8602. Weitere Informationen werden nach und nach hinzugefügt.

Philips 2017: 65PUS8602 and 55PUS8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 65PUS8602 and 55PUS8602 Series with Quantum Dot

Allgemeines:

Hier gibt es eine Komplettübersicht über die 2017er Philips TV-Serien.
Hier gibt es eine UVP-Liste der 2017er Philips TV-Geräte.
Hier gibt es Erläuterungen zum neuen Namensschema, welches 2014 eingeführt wurde und 2016 teilweise angepasst wurde (PHH, PFH, PUH, PHK, PFK, PUK, PHS, PFS, PUS, POS, …).
Übersicht Unterstützung der Amazon Video App

Philips 2017 – Alle TV-Serien:

9602 OLED (Android TV)
9002 OLED (Android TV)
8602 Quantum Dot (Android TV)
8102 Local Dimming (Android TV)
7502 (Android TV)
7202, 7272 (Android TV)
6402, 6412, 6432, 6452, 6482 (Android TV)
6162, 6262, 6272
5302, 5362
5242
4012, 4022, 4032, 4112, 4132, 4232

Besonderheiten:

  • siehe Übersichtstabelle oben
  • Android TV (Version 7 / Nougat / N in Planung)
  • Quad Core Prozessor
  • Ambilight Spectra XL 3
  • Quantum Dot Display
    • Edge LED
  • 1100 nits (cd/m²)
  • Color Gamut von 98 Prozent DCI-P3
  • 100 Hz Panel
  • integrierte Soundbar
  • P5 Picture Processing Engine
  • Netflix Recommended TV
  • UHD Premium zertifiziert
  • Philips HDR Perfect
  • 3200 PPI
  • Perfect Color, 100% Wide Color Garmut, Verarbeitung von 2250 Mrd. Farben
  • 50W Soundbar
    • mit hochwertigem Lautsprech-erstoff des Herstellers Kvadrat bespannt
    • Double Ring mit Bassport auf Rückseite
  • UVP: 1.999 Euro (55PUS8602/12), 3.199 Euro (65PUS8602) – verfügbar voraussichtlich ab Oktober bzw. November
  • Integration von Google Assistant

Modelle 8602:

Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot

Bilder 8602

Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot
Philips 2017: 8602 Series with Quantum Dot

Toengel@Alex

Follow me on Twitter (@PhilipsToengel) / Facebook (@PhilipsToengel)

 

19 Gedanken zu “Philips 2017: Der 55PUS8602 und 65PUS8602 UHD TV mit Quantum Dot, HDR und Android TV

  1. Hallo, wie ist denn das Thema „Aufnahme“ bei den 2017er Philips Geräten gelöst? Kann ich nach wie vor (wie bei meinem 2013er 8908) während einer Aufnahme keine anderen Quellen aus bereits gespeicherter Aufnahmen nutzen? Ist es zudem mittlerweile möglich, dass ich parallel andere Sende des gleichen Transponders anschauen kann (die konnte mein alter Humax Ein-Tuner Receiver)?

    Danke.

      • Hallo Alex, Danke für die Rückmeldung. Würde das bedeuten, dass ein Gerät mit DUAL-Tuner es in jedem Fall ermöglichen würde während einer Aufnahme über SAT parallel etwas über HDMI zu schauen? Den Zusammenhang würde ich zumindest nicht verstehen, warum dies am DUAL-Tuner hängen würde… Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass dies eine Limitierung aufgrund von Performance ist.

        • Tachchen,

          sagen wir mal so, wenn ein System DUAL-Tuner hat, können auch mehr Daten durch das System geleitet werden und entsprechend auch „Bildverarbeitung“ stattfinden… ob da die zweite Quelle ein Tuner oder HDMI ist, sollte egal sein… Aber vielleicht kann das ja jemand mal mit einem Tuner testen…

          Toengel@Alex

  2. Hallo, hat der TV nun 700 oder 1000 nits? Weil in der Übersicht 700 steht, aber das UHD Premium Logo doch erst ab 1000 nit gilt!????

  3. Ja genau 1000 nits, weil ein mobiles Gerät ist es nicht und Oled mit 540 nits ist es auch nicht! Könntest du dann entweder in der Tabelle die nits Zahl anpassen oder oben in der Beschreibung die UHD Premium Qualifizierung rausnehmen? Weil mit 700 nits kann kein LED das UHD Premium Logo erhalten!!!

  4. Sehe da mindestens genauso viele Verschlimmbesserungen wie sinnvolle Neuheiten zum Vorgänger 8601.

    Feste Soundbar – unnütz
    3-faches Ambilight – downgrade
    Android 6 – Stagnation
    HDCP 2.2 – nur auf 2 statt 4 Ports

    Beim Bild ansich.. lasse ich mich aber gern überraschen. 🙂

    • Tachchen,

      also der 8601 ist nicht wirklich der Vorgänger (das ist eigentlich ein 2015er Modell). So wie ich das auf dem Bild sehe, kann man ggf. die Soundbar beim Zusammenschrauben weglassen…

      Toengel@Alex

  5. Also ich hoffe mal ganz stark, dass die Daten von der belgischen Seite einfach fehlerhaft sind. Edge LED geht einfach gar nicht! Diese Daten „Micro Dimming Pro… in 6400 Zonen…“ und „700 Nits“ die übrigens vom 7601 kommen, lassen mich noch hoffen.

Kommentar verfassen