Philips 2015: Micro Dimming Premium und Bright Premium

0 (x abgestimmt)

Bisher keine Bewertungen vorhanden.

Tachchen,

zur IFA wird uns eine bisher noch nicht enthüllte TV-Neuheit versprochen, aber bereits jetzt kann ich etwas über Neuerungen in der Bildqualität der kommenden 9000er Serie berichten.

So wird neben dem bereits bekannten “Micro Dimming Premium” dieses Jahr auch noch “Bright Premium” Einzug in die TV-Geräte erhalten (bereits aus den Jahren zuvor kannte man “Bright Pro”).

Philips 2015: Micro Dimming Premium and Bright Premium
Philips 2015: Micro Dimming Premium and Bright Premium

Micro Dimming Premium

  1. Globales Backlight Dimming => ein Backlight Level für das gesamte Bild +
  2. Backlight LED Zonen können einzeln angesteuert werden +
  3. Jede Zone kann einen unterschiedlichen Kontrast Level haben (Schwarz = 0, Peaks = >450 Nit)

Bright Premium

  • Leuchtdichte größer als die üblichen 450 Nit
  • zusätzlich kann durch einen Boost von mehr als 450 Nit ein besonders helles Bild an lokalen Stellen erzeugt werden

Folgendes Bild zeigt dies anhand einer Tech-Demo (Links: konventionell, Mitte: Bright Pro, Rechts: Micro Dimming Premium + Bright Premium):

Philips 2015: Micro Dimming Premium and Bright Premium
Philips 2015: Micro Dimming Premium and Bright Premium

Toengel@Alex

Follow me on Twitter (@PhilipsToengel)

Die Bewertung des Beitrags ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

8 Gedanken zu “Philips 2015: Micro Dimming Premium und Bright Premium”

  1. Pingback: www.hdtv.com.pl
  2. na toll, jetzt kommen sie wieder mit ihrer Dimming-Scheiße, so wie alle paar Jahre wieder und wollen es als Revolution verkaufen, anstatt endlich Technologien wie OLED in den meisten Geräte-Klassen und Größen im Massenmarkt einzuführen.
    Selbst der allererste LED-LCD von Philips hatte doch schon Local-Dimming, mit all seinen Vor- und Nachteile.

      • Ne ne Alex, meckern ist in …
        Manche Leute müssen echt super viel Frust schieben.
        Entweder kronisch depressiv oder den Leuten geht es einfach zu gut.

  3. Toll! Kann man denn Philips mittlerweile noch (wieder?) kaufen. Ich habe einen 9705, der ein wunderbares Bild hat, allerdings nur 40″. Wie ist denn mittlerweile die Verarbeitungsqualität und die Bildqualität? Die Software war damals ja ein Graus und der zugehörige BDP9600 ist mir mittlerweile kaputt gegangen (was für ein Schrott, dort so ein billiges Laufwerk einzubauen – darum wollte ich eigentlich nie wieder Philips kaufen!). Aber das Bild vom 9705 finde ich großartig und hoffe, dass das Bild mit diesem Gerät nicht nur deutlich größer, sondern auch vielleicht noch besser ist.

Schreibe einen Kommentar