Philips stoppt Verkauf von Audio-, Video-, Multimedia- und Zubehör-Sparte an Funai

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Jetzt bewerten!)
Loading...

Tachchen,

Philips stoppt den im Januar 2013 angekündigten Verkauf der Audio-, Video-, Multimedia- und Zubehört-Sparte an Funai:

Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA) today announced that it will terminate the agreement with Funai Electric Co., Ltd (TSE/OSE 6839) for the transfer of its Audio, Video, Multimedia and Accessories business, following breach of contract by Funai. Philips will take legal action to recover damages caused by Funai. Philips will proceed to investigate other opportunities for the Audio, Video, Multimedia and Accessories business, while continuing to run this business within Philips operating with a significantly lower cost structure, as a standalone entity called WOOX Innovations.

Mehr in der Presseinformation hier.

Toengel@Alex

Follow me on Twitter (@PhilipsToengel)

5 Gedanken zu “Philips stoppt Verkauf von Audio-, Video-, Multimedia- und Zubehör-Sparte an Funai”

  1. Interessante Entwicklung. Wenn das Geschäft profitabel läuft, dann sollten sie es doch behalten. Ein Hoffnungsschimmer für die Europäische CE-Industrie. Ehrlich gesagt fällt mir gerade kein Hersteller auf und über dem Niveau von Funai ein, der WOOX übernehmen sollte. Alles andere mündet wohl in minderwertigen Produkten – egal ob an eine China-Klitsche verkauft oder an einen windigen Finanzinvestor. Gerade in diesem Jahr hat Philips auf der IFA bewiesen, was für tolle Produkte möglich sind (z.B. das neue Mira-Telefon, die Fidelio M1 Bluetooth-Kopfhörer, die Surroundanlage Fidelio E5 oder die völlig abgefahrenen Stereolautsprecher SP1). Bitte dieses Potential nicht einfach leichtfertig aufgeben, Frans van Houten!

Schreibe einen Kommentar