Philips: Übersicht der TVs mit DVB-T2 HD Unterstützung 5 (8)

DVB-T2 HD

Tachchen,

am 29. März 2017 wird in vielen Regionen Deutschlands DVB-T abgeschaltet und DVB-T2 HD geht in den Regelbetrieb. Dieser Blogeintrag soll ein wenig zur Orientierung dienen, welche Philips TV-Modelle /-Geräte DVB-T HD unterstützen.

Allgemeines:

  • DVB-T2 HD nutzt in Deutschland als Kompressionsalgorithmus H.265 (auch HEVC genannt)
  • Alle Philips TV-Geräte Baujahr 2014 und älter können über die internen Tuner kein DVB-T2 HD empfangen
    • es gibt TV-Modelle, die DVB-T2 laut Datenblatt unterstützen, jedoch nur mit dem Komprimierungsalgorithmus H.264 (wird beispielsweise in Skandinavien genutzt)
  • An der TV-Modellbezeichnung kann man ablesen, ob der TV einen DVB-T2-Tuner enthält:
    • xxPXTxxxx/xx – hier ist das T wichtig (analog, DVB-C, DVB-T(2))
    • xxPXSxxxx/xx – hier ist das S wichtig (analog, DVB-C, DVB-T(2), DVB-S(2))
  • Es werden unverschlüsselte (z.B. die Öffentlich-rechtlichen Sender) und verschlüsselte Sender übertragen. Um verschlüsselte Sender zu entschlüsseln/ansehen zu können, ist ein CI-Modul + Smartcard (für die man ein Abo benötigt) notwendig.
  • Bei Unsicherheiten im Datenblatt im Abschnitt Tuner nach “DVB-T2 HD” (das HD ist wichtig) schauen

Übersicht der TV-Serien, die in Deutschland zum Empfang von DVB-T2 HD geeignet sind:

WeiterlesenPhilips: Übersicht der TVs mit DVB-T2 HD Unterstützung 5 (8)

Philips: Amazon Video App verfügbar 4.7 (211)

Philips Amazon Video App

Tachchen,

es ist soweit. Die Amazon Video App ist auf den unten gelisteten Philips TV-Modellen /-Fernsehern aktuell verfügbar. Die Tabelle wird laufend aktualisiert.

WeiterlesenPhilips: Amazon Video App verfügbar 4.7 (211)

Philips: Geänderter Update-Prozess bei Android-TVs 4.3 (11)

Android TV Logo

Tachchen,

mit den Android TV-Geräten kommt auch eine neue Updateprozedur:

  • “autorun.upg” im Wurzelverzeichnis eines USB-Sticks bleibt gleich
  • Upgrade Dateien sind “etwas” größer als bisheriges Updates (~400MB). Sobald der Stick am TV eingesteckt ist, “lädt” der TV das Update erst mal “runter” (das Update wird in den internen Speicher übertragen).
  • Anschließend startet der TV neu (das soll so, keine Panik).
  • Nun erscheint der eigentliche Installationsscreen, wer bei einem Androiden-Gerät schon mal Updates gemacht hat, wird diesen von der Art her erkennen.
  • Das Update dauert aufgrund seiner Größe länger als man das bisher gewohnt ist.
  • Der TV startet nach dem Update automatisch neu.
  • Anschließend müssen die Apps neu initialisiert werden, auch wenn der TV scheinbar normal läuft, es kommt noch eine zusätzliche Meldung, die man auch von anderen Androiden kennt (“Apps werden aktualisiert x von x”).

Aktionen wie, Stromlos etc. sind vorerst nicht notwendig.

Quelle: Philips Forum

Toengel@Alex

Update 1 (23.11.2014):

Ab Firmware Version 9.32.118 für die 2014er Android-TVs ist es notwendig, den TV mind. 1 Minute vom Strom zu trennen.

Update 2 (19.2.2015):

Meine Empfehlung für ein Android-Update:

  • Update wie oben beschrieben installieren
  • Wenn der TV wieder läuft: 5 Minuten an lassen, dann in Standby bringen
    • Um zu prüfen, in welchem Status sich der TV befindet, empfehle ich eine USB-HDD/-Stick mit Status-LED. Erst wenn die Status-LED aus ist, ist der TV richtig runtergefahren. Auch hilfreich ist es – falls der TV via LAN am Router/Switch hängt – die LAN-LED am Router/Switch zu beobachten. Erst wenn dies aus ist, ist der TV richtig aus!
    • Bildschirm aus ist nicht immer gleich Standby!!!
  • Stecker ziehen für 2 Minuten
  • Stecker wieder einstecken. Jetzt warten, bis der TV im richtigen Standby ist (siehe Beschreibung bzgl. einer Status-LED am USB-Gerät/LAN)
  • Jetzt TV wieder anschalten und 5 Minuten warten bis zur ersten Interaktion. Der TV macht beim Kaltstart so Einiges, was Zeit braucht.
  • Ich würde den TV jetzt nochmal Aus- und wieder einschalten via Standby. Aber bitte die Wartezeiten einhalten (richtige Standby)

 

Philips 2014: Wie kopple ich den Wireless Subwoofer

Tachchen,

einige 2014er TV-Modelle werden zusammen mit einem Wireless Subwoofer (via Bluetooth) ausgeliefert. Dazu gehören folgende TV-Serien:

Da öfter die Frage aufkommt, wie der Subwoofer gekoppelt werden kann, hier nun ein kleines FAQ aus dem Philips Forum:

1. Anschließen des Flash-Laufwerks
Schließen Sie den PTA209 an den USB-Port des Fernsehers an.
Hinweis: Fernseher der 9109er- und 9809er-Serie benötigen keinen PTA209. Diese Fernseher verfügen über ein integriertes System zur Kommunikation mit dem kabellosen Lautsprecher.

2. Aufstellen des Lautsprechers in der Reichweite des Fernsehers
Die Reichweite beträgt bis zu 5 m. Wenn die Reichweite (zu) gering ist, kann das Einsetzen des USB-Flash-Laufwerks in den unteren Port am Fernseher zu einer größeren Reichweite beitragen.
Stellen Sie sicher, dass sich keine Geräte zwischen dem Fernseher und dem Lautsprecher befinden, die dauerhaft Signale aussenden, z. B. andere Bluetooth-Geräte, schnurlose Telefone, Router, Mikrowellen usw.
Das Signal, dass diese Geräte aussenden, kann die Reichweite beeinträchtigen. Ein Mobiltelefon sollte keinen merklichen Einfluss haben.
Stellen Sie außerdem sicher, dass sich zwischen dem Fernseher und dem Lautsprecher keine Betonwände oder großen Metallgegenstände befinden.

3. Einschalten des kabellosen Lautsprechers
Gehen Sie nun zum Lautsprecher, und halten Sie die blaue Taste 3 (drei) Sekunden lang gedrückt.

4. Systemeinstellungen am Fernseher
Schalten Sie den Fernseher ein, drücken Sie die Taste “Home” auf der Fernbedienung, und wählen Sie folgendes aus:
[Einstellung] > [Fernsehereinstellungen] > [Toneinstellungen] > [Tonausgabe/Wireless Sound] > [Neuen Lautsprecher hinzufügen] > [OK]

5. Nachricht auf dem Fernseher
Nachdem Sie die blaue Taste gedrückt haben, wird eine Nachricht auf dem Fernseher mit der Aufforderung angezeigt, den kabellosen Lautsprecher mit dem Fernseher zu koppeln.
Wählen Sie [Ja] aus. Der Lautsprecher wurde mit dem Fernseher gekoppelt.

Weitere Hinweise:

  • Man sollte darauf achten, dass die neuste Firmware auf dem TV installiert ist.
  • der Wireless Subwoofer kann nicht parallel zu HDMI-ARC-Anlagen (z.B. SoundStage) betrieben werden
  • der Wireless Subwoofer kann via Bluetooth auch mit Mobiltelefonen gekoppelt werden (gern nehme ich hierzu Feedback in den Kommentaren an)

Toengel@Alex