Philips 2012: TV-Serien (ab 6007) mit verbesserter WLAN-Leistung

()

Tachchen,

so wie es ausschaut werden die 2012er TV-Serien (ab 6007) mit verbesserter WLAN-Leistung ausgestattet. So soll WLAN nach dem Standard IEEE 802.11n integriert sein. Im Unterschied zu zuvor soll jedoch die Anzahl der Antennen von “1 x 1” auf “2 x 2” erhöht werden. Dabei bezieht sich die erste Zahl auf die Anzahl der Sendeantennen und die zweite auf die Anzahl der Empfangsantennen. Hier kommt sozusagen das MIMO-Prinzip (Multiple Input Multiple Output) der Nachrichtentechnik zum Einsatz.

Der Einsatz von mehr Antennen kann sich zum Beispiel positiv auf das Streaming von (HD-)Videos auswirken.

Mehr Informationen zum Hintergrund der Techniken:

  • IEEE 802.11n Antennenanzahl auf Wikipedia (englisch)
  • MIMO-Prinzip auf Wikipedia (deutsch)

Toengel@Alex

Follow me on Twitter (@PhilipsToengel)

Die Bewertung des Beitrags ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

2 Gedanken zu “Philips 2012: TV-Serien (ab 6007) mit verbesserter WLAN-Leistung”

  1. Auch wenn man durch die Aussage “Anzahl der Antennen wird 2 x 2” darauf Schlussfolgern kann, gibt es aber auch eine explizite Aussage, dass die Geräte Dualband unterstützen?

  2. Hallo,
    ich habe eines der wenigen 2011 Modelle mit integrierten WLAN (7666). Ich habe noch keine freien HD-Videos gefunden aber bei dem was die Mediatheken anbieten dauert es unter Umständen ein paar Minuten bis das Video anfängt. Der DSL-Anschluss hat 6Mit und die Signalstärke des WLANs ist sehr gut. Ich glaube also nicht das die Verbindung zum Fernseher zu schwach ist (am PC starten die selben Videos in gleicher Auflösung sofort).
    Also entweder er will sehr viel im Voraus puffern oder er kann das Video nicht so schnell verarbeiten. Weist du welchen WLAN Standard das Gerät unterstützt, die Doku sagt nur Wifi zertifiziert?
    Außerdem habe ich bei sehr vielen Internet Apps den Eindruck der Prozessor ist einfach zu schwach oder die Software verschwendet einfach zu viele Ressourcen.
    Zum Beispiel wird die Fernsehzeitschrift viel erträglicher wenn nur eine einfache Werbung eingeblendet wird und nicht das Geflacker von kino.de zum Beispiel.

Schreibe einen Kommentar