Philips verkauft verbliebene Anteile seiner TV-Sparte (Update 1)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Jetzt bewerten!)
Loading...

Tachchen,

Digitalfernsehen.de schreibt heute:

Philips wird sich in diesem Jahr voraussichtlich vollständig von seinem TV-Segment trennen. Den 30-Prozent-Anteil am Joint Venture TP Vision möchte das Unternehmen demnach an den Partner TPV Technology verkaufen. Das bestehende Marken-Lizenzierungs-Abkommen soll davon jedoch nicht betroffen sein.

Weiter geht es bei Digitalfernsehen.de

Toengel@Alex

Follow me on Twitter (@PhilipsToengel)

Update 1 (21.1.2014):

Hier die offizielle Pressemitteilung von Philips.

14 Gedanken zu “Philips verkauft verbliebene Anteile seiner TV-Sparte (Update 1)”

  1. Folge des nicht richtigen Umgangs mit der Software? Schade auf jeden Fall, da zumindest hardwaremäßig qualitativ überlegen ist. Aber ob mit TPV es besser wird, ist fraglich.

    • Tachchen,

      naja – ändern wird sich nicht viel. Personen und Produktionsstätten bleiben ja, so wie es aktuell geplant ist. Nur dann – wenn es mal umgesetzt ist – 100% TPV und nicht mehr 70%. Aber der Name bleibt bei Philips.

      Toengel@Alex

  2. Ja schade, wieder ein weiterer Schritt Richtung Abschied von der Marke Philips. Philips hat wohl erkannt, dass sie sich verzockt haben und wollen nun noch so viel Kohle wie möglich mit dem Markennamen verdienen. Wird ja wohl klar sein, dass die Europäischen Filialen auf kurz oder lang dicht gemacht werden und wohin sich dann die Entwicklung verlagern wird. Die Software ist jetzt schon katastrophal schlecht und wird in Zukunft auch nicht besser werden. Das weiß auch Philips sonst würden sie sich nicht mehr nur mit den Lizenzeinnahmen zufrieden geben.

    • Tachchen,

      es bleibt in Europa – in Belgien wird grad ein neues TV-Zentrum gebaut und die verschiedenen Entwicklungszentren werden dorthin zusammengelegt.

      Toengel@Alex

  3. Egal, ob in Europa oder sonstwo. Da sagen haben damm andere.
    Nun ja, mal sehen wie lange mein derzeitiger Philips hält, und danach , wenn sich an der Bedienung und SW nichts getan hat..anderer Hersteller

  4. Das Ende naht. Lieber verkaufen als in die Insolvenz schicken. Gute Entscheidung Philips.
    Wird so sein wie bei Siemens und BenQ. Schnell noch meinen TV verkaufen. Jetzt gibts noch ein paar Euro bei ebay !!!

  5. Was mich interessieren würde: gibt es weiterhin Updates für vorhandene Reihen insbesondere den 6907? Oder wird der (Update-)Support für diese eingestellt werden?
    Ich hoffe doch nicht, denn selbst mit der aktuellsten Firmware läuft nicht alles 100 prozentig rund…

  6. die „aktuellen“ Geräte der xxx7 und xxx8-Serie werden weiterhin supported, was natürlich nicht heißt, dass alle Bugs in der Software gefixt werden… die Fusion-Firmware ist und bleibt halt Mist…

  7. Was die zukünftige Hardware angeht mache ich mir keine Sorgen, TPV sollte als grösster Computerbildschirm-Hersteller der Welt schon wissen wie es geht – und bezüglich der Software und Support: ….naja, kann es eigentlich nur besser werden! 🙂

Schreibe einen Kommentar