“Drei Tage sind genug” – Philips’ neues Servicekonzept im Test

Allgemeines rund um Philips (Sonicare, TV, AVM, Hue, ... )
Ansicht von 15 Antworten - 76 bis 90 (von insgesamt 97)
  • Autor
    Antworten
  • #186430 Antworten
    Vorschlaghammer
    Gast

    Hi Frank

    Naja, mit “Hauptsache es wird repariert” ist es ja leider nicht getan. Was nützt mir ein Gerät was jetzt funktioniert, aber durch die rüde Behandlung von Philips eventuell vorzeifig den Geist aufgibt. Genau darum geht es mir in meinem Fall. Ich bin nicht bereit das Risiko etwaiger Folgeschäden einer derartigen Bahandlung zu tragen. Zumal Philips als Garantiegeber mir als Garantienehmer derartige Sorgfaltspflichten auferlegt und mir bei einem Verstoß knallhart die Garantie verweigert. Wenn also ich das Gerät während der Garantiezeit entsprechend zu behandeln habe, um nicht fahrlässig einen Servicefall zu provozieren, so haben die selben Regeln erst recht für Philips zu gelten. Zumal ein derart provozierter Servicefall auch außerhalb der Garantiezeit liegen und somit den wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten kann.

    Gruß

    Ralf

    #186431 Antworten
    Toengel
    Verwalter

    Tachchen,

    nein – 9956 ;-)

    Toengel@Alex

    #186432 Antworten
    Robert
    Gast

    Jetzt kannst du mal den Spieß umdrehen und NIE wieder an dein Telefon gehen ;-P

    #186433 Antworten
    Kiro23
    Gast

    vermutlich auch nur aufgrund dieser Seite ;)

    #186434 Antworten
    Pino
    Gast

    Hallo Frank,

    ich habe das gleiche Gerät und konnte diese Nachzieher auch feststellen. Allerdings nur bei Filmen. Ich wollte die vielen “Schlimmverbesserer” probeweise mal abgeschalten, habe dies aus Zeitgründen allerdings noch nicht in die Reihe bekommen.
    Vielleicht hat ja jemand aus der Runde einen Tip für uns!?

    Viele Grüße Pino

    #186435 Antworten
    Vorschlaghammer
    Gast

    Das Leben könnte so einfach sein. Ist es aber leider nicht. :(

    Heute Nachmittag rief mich ein RTS Mitarbeiter an und teilte mir mit, daß man die von mir festgestellten Beanstandungen nicht nachvollziehen könne, Jaja der doofe Kunde scheint mal wieder nur unter Wahrnehmungsstörungen zu leiden. Preisfrage: Warum habe ich dann aber erst eine Serviceanfrage ausgelöst? O.K., aus meiner eigenen Berufserfahrung ist mir natürlich bekannt, daß gerade unregelmäßig auftretende Fehler wie Freezer und spontane Neustarts schwer einzukreisen sind. Vielleicht hat sich durch die ganzen Rüttelfahrten eine kalte Lötverbindung wieder vorübergehend temporär geschlossen, vielleicht wurde ein Haarriss innerhalb der Multilayerplatine wieder geschlossen. Das nur mal als Anregung für den Service, wenn er nicht mehr weiter weiß. Und da es bei der heutigen hochintegrierten Technik einfach nicht mehr möglich ist eine Reparatur einer eventuell betroffenen Baugruppe, bei dieser Art Fehler durchzuführen, muss eben die wahrscheinlich betroffene Baugruppe auf Verdacht getauscht werden. Es ist wahrhaftig nicht mein Problem, daß die Technik mittlerweile dermaßen hochintegriert ist, daß da eben mal auch ein ganzes Mainboard oder Netzteil bei draufgeht.

    Aber egal.

    Was dem Herren von RTS aber viel mehr unter den Nägeln zu brennen schien, war der Datenbankeintrag, daß ich diese Gerät nicht mehr annehmen werde. Nun ja, was darauf folgte war eine, sagen wir mal, angeregte Diskussion, in der er mir zu erklären versuchte, daß die Philips Versandverpackung ganz toll ist, getestet wurde und noch nie etwas passiert sei. Meine Frage darauf war, wieso denn die Geräte in dieser nach drei Seiten offenen Pizzaschachtel denn nicht gleich verkauft werden, wenn die doch so toll ist. Seine Antwort darauf, man könne doch so ein Gerät nicht in dieser Verpackung verkaufen.

    Ach nee, isses wahr?

    Eine Garantieverlängerung, die mir das Risiko eventueller Folgeschäden abnimmt, wollte man natürlich ebenfalls nicht akzeptieren. Warum eigentlich nicht, vor was haben die denn auf einem Mal Angst?

    Kurzum, ich habe dem Herren klip und klar zu verstehen gegeben, daß ich mich nicht erpressen lasse und ich dieses Gerät ohne persönliche Absicherung keinesfalls wieder annehmen werde.

    Wird fortgesetzt…

    Grüße an alle Leidgenossen

    Ralf

    #186436 Antworten
    VIERA PINKY 303
    Gast

    Hallo Ralf,

    ich hab Deinen Thread bereits im Philips-Forum verfolgt. Deine Probleme kann ich allerdings in keinster Weise nachvollziehen. Eine OVP dient lediglich der Präsentation des Gerätes und ist für den Versandtransport nur bedingt geeignet und versicherbar. Insofern diese Verpackungen getestet wurden sollte die Optik der Verpackung für Dich temporär sein, insofern Sie den Zweck erfüllt. Bei meinem Flat ist zumindest alles ohne Probleme verlaufen (trotz Pizzaschachtel).

    Ausserdem muss man klar sagen dass solch sporadische Fehler nicht immer am Gerät sondern auch mal gern an den örtlichen Gegebenheiten liegen können.

    Wenn du schon so ein geschulter Techniker bist würde mich interessieren (bin selbst in der Fernsehtechnik tätig) wie sich eine kalte Lötstelle auf einer Platine durch den Transport schließen soll. Ebenfalls kann ein Haarriss wohl nicht durch den Transport behoben werden. Außer du biegst das Gerät so dass er wieder in Kontakt zur Leiterbahn steht und ich gewinn am Samstag im Lotto. Du hättest Deinen Flat daheim ja einfach fest schütteln können…..? Dann hättest Du Dir den Transport erspart… lol….. und auch einige graue Haare…. nochmal lol…..

    Da ich persönlich bei einem koreanischen Hersteller beschäftigt bin wollte ich mal sehen welche Probleme bei der Konkurrenz auftreten bzw. reklamiert werden.

    Irgendwie schon witzig dass es bei allen Herstellern die gleichen ach so intelligenten, von Fachkenntnis gesegneten Hobbyelektroniker gibt (Dich schließe ich natürlch aus/du kannst ja Lötstellen ohne Zinn und Lötkolben mit schütteln schließen). Ist schon beeindruckend. Wär eigentlich ein Fall für Wetten Dass oder Galileo.

    Naja mehr ist mir dieser Thread nicht wert. Wenigstens der Blog ansich bezieht sich auf die Technik und relevante Kernpunkte bzw. hilfreiche Infos.

    Hierfür ein dickes Lob an den Inhaber.

    Nun werde ich wieder von Philips weichen und mich dem koreanischen Thread widmen.

    P.S. Bitte kauf Dir keinen Flat einer anderen Marke Mr. Vorschlaghammer. Manche Kunden können gerne bei der Konkurrenz bleiben.

    First and Last Contact
    VIERA PINKY 303

    #186437 Antworten
    Vorschlaghammer
    Gast

    Zitat:

    “…ich hab Deinen Thread bereits im Philips-Forum verfolgt. Deine Probleme kann ich allerdings in keinster Weise nachvollziehen. Eine OVP dient lediglich der Präsentation des Gerätes und ist für den Versandtransport nur bedingt geeignet und versicherbar. Insofern diese Verpackungen getestet wurden sollte die Optik der Verpackung für Dich temporär sein, insofern Sie den Zweck erfüllt. Bei meinem Flat ist zumindest alles ohne Probleme verlaufen (trotz Pizzaschachtel). ”

    Mein Gott was für ein Witzbold.

    Soso, eine große, nach 3 Seiten offene Pizzaschachtel, die nur marginal dicker ist wie der TV selbst, soll also für den Transport besser geeignet sein als die OVP. Eigentlich sollten auch weniger qualifizierte Zeitgenossen sofort mitbekommen haben, daß diese Art der Verpackung nur dahingehend optimiert ist, möglichst viele Geräte auf einem Mal nicht jedoch auch sicher zu transportieren.

    Nun ja, das typische Herstellergeschwafel eben. Wessen Brot du frisst, dessen
    Lied du singst. Vielen Dank auch dafür, daß Sie mir damit gleich am Anfang erspart
    haben, auf Ihre von “technischer Kompetenz” nur so strotzenden Ergüsse nicht näher eingehen zu müssen.

    #186438 Antworten
    VIERA PINKY 303
    Gast

    Hallo Hr. Vorschlaghammer,
    eigentlich wollte ich mich ja nicht weiter mit diesem Thread beschäftigen aber irgendwie ist dass schon ein witziges Hobby.

    Zu den technischen Ergüssen können Sie sich auch nicht äußern, da Sie außerhalb Ihres Vorstellungsvermögens liegen bzw. Ihre technische Kompetenz anscheinend nicht mehr zulässt als dass was in den letzten Threads so dargestellt wird.

    Ausserdem esse ich weder das Brot von Philips noch die Wurst. In Korea ist eher Reis verbreitet…. lol….

    Auf einem Niveau, dass sich auf die Technik an sich bezieht ist mit Ihnen leider nicht kommunizierbar. Gibt es eigentlich irgendeinen der das gleiche Problem wie Sie hat?
    Ich meine nicht die privaten Probleme, sondern die technischen.

    Wir lassen alles mal so dahingestellt. Ich warte voller Vorfreude auf einen weiteren Eintrag von Ihnen der wiederrum Ihr technisch nicht vorhandenes Wissen bestätigt.

    P.S. Als Elektroniker haben Sie ja sicherlich ein fundiertes Fachwissen in Bezug auf Umverpackungen. Wo liegt denn Ihr Aufgabenbereich in Ihrer Firma. Sind Sie für die Verpackung der Geräte zuständig die von Ihren wirklichen Elektronikerkollegen repariert worden sind.

    #186439 Antworten
    Vorschlaghammer,
    Gast

    Nun ja Herr Hochqualifizierter Elektronikserviceexperte Ich habe schon mitbekommen, daß das Verständnis zu gebrochenen Durchkontaktierungen innerhalb von Multilayerplatinen sowie kalte Lötstellen unterhalb von Prozessoren und gebrochenen Flexbändern, noch weit unterhalb Ihrer fachlichen Froschperspektive liegt. Das können Sie natürlich als Modulfrickler nicht verstehen, geschweige denn analysieren und reparieren. Mainboard, und Netzteil raus, neues wieder rein, hurra ich bin der Größte weil ich was kann. Aber es ist mir natürlich immer wieder ein großes Vergnügern Abzockerfirmen wie der Ihren dahingehend eine Strich durch die Rechnung zu machen, Solchen Kunden nach der Garantiezeit für kleines Geld zu helfen und zumindest den Versuch einer Reparatur anzubieten. Gerade auch mein Fundus von abgerauchten und unterdimensionierten Elkos,welcher hier über Jahre hinweg zu einer stattlichen Größe angewachsen ist, spicht hier eine eindrucksvolle und deutliche Sprache.

    Ich weiß, solcher Dienst am Kunden ist heute nicht mehr gefragt. In einer Zeit in der es ausschließßlich darum geht, das Schwein Kunde auch nach der Garantiezeit nach allen Regeln der Kunst auszunehmen. Und glauben Sie mir. Ich bin heilfroh nicht zu Ihrer Generation von “Technikern” zu gehören. Sei es drum. Ich werde den Betreiber dieses Blogs nicht länger auf den Senkel gehen und meine wertvolle Lebenszeit nicht länger mit dem verschwenden, was Sie hier, der offenbar nicht in der Lage ist seine Freizeit mit sinnvollem zu füllen, den lieben langen Tag in Ihre Tastatur quaken.

    Achja und speziell für Sie zum Nachdenken:

    “Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben.”

    Heinz Erhardt

    #186440 Antworten
    VIERA PINKY 303
    Gast

    Sehr geehrter Herr Vorschlaghammer,

    mir ist durchaus bewußt, dass Sie nicht zu unserer Generation von Technikern gehören. Dieselbige versteht nämlich wenigstens Ihr Handwerk und ist auch in der Lage ein Mainboard oder Netzteil ohne Modultausch in Stand zu setzen.

    Einen Orden für das Tauschen tauber Lade C´mit einer Steifigkeit von 85° ist glaub ich nicht vorgesehen.
    Aber durchaus bemerkenswert wie tiefgründig die Reparaturen sind die Sie anscheinend durchführen.

    Wir wollen den ganzen persönlichen Mist jetzt mal bei Seite lassen und sehen was die Zukunft bringt (ein persönliches Bild von uns haben wir beide).

    Manche Probleme einzelner Leute kann die breite Masse einfach nicht nachvollziehen.

    Ich wünsche Ihnen mit Ihrem Anliegen auf diesem Wege dass aller aller beste und verbleibe in freundlichen Grüßen

    #186441 Antworten
    Frank0021
    Gast

    Da hast du wohl recht. Wenn Philips uns Vorschriften macht dann sollte die das auch einhalten. Der minimal Ansatz ist dann natürlich auch ein Home Repair Service.

    Gruß Frank

    #186442 Antworten
    Frank0021
    Gast

    Hi Pino,

    bei mir tritt der Fehler immer dann auf wenn das Bild etwas heller wird und die Kamera z.B. durch ein Raum schwenkt.

    Das schlimme ist hat man den Fehler erst einmal bemerkt sucht man ihn immer wieder. So geht es mir zumindest.

    Als der Techniker im März bei mir war, meinte er auch, diese ganzen Bild Verbesserer sind totaler Quatsch. Die sind nur drin weil alle anderen Hersteller das auch haben und weil die Kunden das dann voraussetzten.

    Zu der Einstellungssache, ich habe schon begonnen an den Einstellungen herum zu spielen. Bis jetzt leider ohne Erfolg.

    Nach dem das Mainboard ausgetauscht wurde und das keinen Erfolg gebracht hat, bin ich davon ausgegangen das es an der dynamischen Hintergrundbeleuchtung liegen muss.

    Aber auch wenn ich dieses Local Dimming Gedöns abschalte, ist der Fehler immer noch da.

    Ich bin mittlerweile ratlos.

    Bekommt man eigentlich bei Philips auch das Geld zurück wenn der dritte Servicefall nix gebracht hat?

    Gruß Frank

    #186443 Antworten
    Robert
    Gast

    kannst du bitte nähere Angaben zu den unterschiedlichen Tunern machen oder war das von dir nur so eine Art Mutmaßung?
    Gruß

    #186444 Antworten
    Frank0021
    Gast

    Nein eine Mutmaßung war das nicht.
    So wie er mir das erzählt hatte, gibt es wohl 2 – 3 verschiedene Hersteller von den Tunern.
    Sharp war auf jedenfall auch dabei, die anderen habe ich leider vergessen.

    Gruß Frank

Ansicht von 15 Antworten - 76 bis 90 (von insgesamt 97)
Antwort auf: “Drei Tage sind genug” – Philips’ neues Servicekonzept im Test
Deine Information:




Die Kommentieren ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.