Philips: Neue Firmware für 2019/2020er TVs mit Android TV 9 Pie (TPM191E: 101.2.22.2)

Erfahrungen, Feedback und Bugmeldungen zu einzelnen Firmware-Versionen
  • 2020: OLED935, OLED865, OLED855, OLED805, OLED705, 9435, 9235, 9005, 8555, 8545, 8535, 8505
  • 2019: 65OLED984, OLED934, OLED854, OLED804, 8804, 8204, 7504, 7394, 7354, 7334, 7304
Ansicht von 15 Antworten - 46 bis 60 (von insgesamt 110)
  • Autor
    Antworten
  • #194298 Antworten
    erentil21
    Gast

    what do you mean ?how did you clean up the bridge?what is your tb model?

    #194299 Antworten
    Toengel
    Verwalter

    Hi,

    within the official HUE App is an option to “clean”. However, first try to login into your “meethue”-account and remove old “connections”…

    Toengel@Alex

    #194304 Antworten
    Peter
    Gast

    Hey Coni,

    Vielen Dank für den Hinweis auf den ausfallenden USB-Port. Ich war schon davon ausgegangen, dass ich den aus Versehen physisch gegrillt hätte und war todtraurig, das mein neuer Fernseher so einen Makel hatte. Durch Deinen Hinweis habe ich das USB-Debugging wieder deaktiviert und siehe da, der Port geht wieder :-)
    Das Debuging kann man übrigens gut dafür nutzen Bloat-Apps zu deaktivieren, wo das ohne nicht möglich wäre.

    Grüße,
    Peter

    #194305 Antworten
    erentil21
    Gast

    yes i did that.dident work

    #194306 Antworten
    Coni
    Gast

    Freut mich das ich Dir hier helfen konnte. Das Problem ist aber reine Philips Angelegenheit. Doe sollten den Software-Bug schnellstens beseitigen. Ich debke, es betrifft alle Philips TV’s mit Android Pie.
    Es ist schon von Nachteil wenn der USB 2.0 Anschluß durch den USB – Debugging aus der Kraft gesetzt wird.

    #194307 Antworten
    kubi
    Gast

    58PUS8505/12
    Hue Lampen8 Bar) mit kl.Verzögerung
    USB 2.0 ist auch Tod bei Debug

    #194308 Antworten
    kubi
    Gast

    Hue Lampen (Bar)

    #194309 Antworten
    Uli
    Gast

    @Coni: ich hab dein USB 2.0 Thema, dass du nachgefragt hast, auch mal mit meinem OLED804 nachgestellt und kann ebenfalls bestätigen, dass bei Aktivierung von USB-Debugging nur noch der 3.0 Port aktiviert, der 2.0 Port hingegen abgeschaltet ist und nicht mehr genutzt werden kann.
    Mehr kann ich dazu aber nicht beitragen, da ich USB-Debugging = on nicht zum TV schauen oder zum streamen benötige und deshalb wieder abgeschaltet habe.
    Und ja: bei meinem Nutzerverhalten hätte ich das wahrscheinlich nie bemerkt …

    #194311 Antworten
    hetho
    Gast

    Auch von meiner Seite vielen Dank für den Tipp mit dem Debugging. Bei mir sollte jetzt das 2.Mal der Kundendienst kommen, um das Board auszutauschen. So blöd können die doch bei Philips gar nicht sein, dass die User-Hinweise so konsequent ignoriert werden.
    Jedenfalls klappt es jetzt wieder mit USB 2.0!

    #194313 Antworten
    Coni
    Gast

    Toengel@Alex
    USB2.0 nicht ansprechbar!
    Für mich ist das unverständlich. Dem Philips ist es lieber, wenn zertifizierte Techniker bewusst wegen des Software-Bugs ständig die Boards bei den Kunden wechseln anstatt der Software in Ordnung zu bringen.

    Vor 3/4 Jahr habe ich ausführlich sowohl den Philips-Service als auch die Techniker darüber berichtet.
    Es wird nichts unternommen! Mittlerweile seit 3 Monaten ignoriert Philips meine Mails.

    Herr Toengel@Alex, Es wundert mich sehr, das Sie in der Sache so passiv bleiben,
    obwohl ich hier darüber auch schon vor lange Zeit geschrieben habe. Traurig!

    Anderes Thema, (laut technischer Datenblatt) die 16gb Arbeitsspeicher. Davon hat der Kunde nicht mal 5gb frei zur Verfügung!

    Hier die antworten, die ich darüber bis jetzt bekam:

    @Toengel
    : …..das ist wohl so eine ATV Pie Geschichte… möglich, dass da das OS zweimal mehr oder weniger drauf ist…
    Und bei Amazon direkt vom Philips:
    …der TV hat in der Tat insgesamt 16GB internen Speicher, der jedoch auch das Betriebssystem beheimaten muss….

    Kann doch nicht sein das Philips die „volle“16gb in den technischen Datenblatt rein schreibt,
    wenn er selber 70% davon für die „Beheimatung“ des OS braucht.

    Das sind für mich keine Aussagen!
    Bei meinem “altem” 55PUS6581 sind es von dem 16gb, 12gb frei.
    Was ich auch in Ordnung finde. Es ist natürlich kein Pie drauf!

    #194314 Antworten
    Andy68
    Gast

    Und wo liegt nun das Problem? Der USB Debugging Modus ist nicht zum Fernsehen gedacht, ausgeschaltet funktioniert auch USB 2 wie es soll.
    Wer wirklich mehr Speicher für Aufnahmen braucht, der kauft sich eine ext. Festplatte. Um ein paar interne Speicher GB’s zu feilschen ist überflüssig.
    Und Toengel ist weder ein Philips Entwickler noch für Philips verantwortlich.

    #194315 Antworten
    Uli
    Gast

    @Coni:
    das ist hier ein User/Interessierten-Forum, dass von Toengel aufgesetzt wurde bzw. administriert wird. Hier werden Informationen weitergegeben, Erfahrungen ausgetauscht und der ein oder andere workaround ist auch dabei (was zumindest ich übrigens extrem hilfreich finde).
    Ich kann deinen Ärger aber natürlich verstehen und kann dir – wenn es dir denn weiterhilft – versichern, dass hier schon viele über den Philips-Service und insbesondere den Umgang mit Software-Bugs geklagt haben (um es mal freundlich zu formulieren).

    #194317 Antworten
    Coni
    Gast

    @Andy68
    USB-Debugging ist und war immer eine Standard Funktion bei Android. Wenn Philips damit Probleme hat, sollte die aus dem Verkehr ziehen oder klar stellen, dass die seit Pie nicht mehr unterstützt wird.
    Macht er aber nicht!
    Lieber seine Techniker zu den Kunden schicken um die Boards zu wechseln.
    (z.B. bei mir und allen anderen) anstatt den Bug in der Software zu beheben!

    Die Aussage über nutzung der externen FP ist nun seit Pie viel komplexer.

    Ein kleines Beispiel:
    -als Nutzer einer FP muss man sich entscheiden, entweder Aufnahme und Timeshift oder als Datennutzung.
    Warum nicht beides?
    Aber über USB-Debugging kann man eben beides nutzen!

    Es gibt noch viele weitere Argumente dafür das eine externe FP gegenüber internem Arbeitsspeicher nicht gerade vom Vorteil ist.

    Meine persönliche Meinung: solche „Experten“ die nicht so viel Ahnung davon haben, sollten sich hier an dem Forum nicht profilieren. Sei den gehören Sie auch zu den “Philips Experten”!

    #194318 Antworten
    hetho
    Gast

    Das Problem ist, dass die Lösung des nicht funktionierenden USB 2.0-Ports mit ein paar Klicks zu bewerkstelligem ist. Stattdessen werden Techniker beauftragt, Boards ausgetauscht und weiterer Aufwand betrieben. Nachhaltigkeit geht anders! Nach der Garantiezeit würde ich u. U. meinen TV entsorgen, weil ein Bordaustausch zu teuer ist.
    Auch wenn der Debugging Modus nicht zum Fernsehen gedacht ist, muss Philips die ‘Lösung’ offen kommunizieren.

    #194316 Antworten
    Peter
    Gast

    Die USB Geschichte scheint bei Philips sehr wohl bekannt zu sein. Zumindest gab es mal einen FAQ Artikel. Die Domain ist allerdings nicht mehr direkt erreichbar:
    https://web.archive.org/web/20191008042027/http://philips-tvconsumercare.kxondemand.com/Portal/en/Faq/All/5856

Ansicht von 15 Antworten - 46 bis 60 (von insgesamt 110)
Antwort auf: Philips: Neue Firmware für 2019/2020er TVs mit Android TV 9 Pie (TPM191E: 101.2.22.2)
Deine Information:




Die Kommentieren ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.