Philips TV 2024: Philips Smart TV bekommt endlich einen Namen: Titan OS

Alle Informationen zu den einzelnen Serien der jeweiligen Jahrgänge
Ansicht von 9 Antworten – 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Antworten
  • #206901 Antworten
    Viva
    Gast

    Was mich interessiert, lassen sich Android Apps darauf installieren bzw. betreiben?
    Sonst ist das für mich eine Totgeburt.

    #206902 Antworten
    Räuber
    Gast

    Der Name ist schonmal deutlich besser als Saphi.

    #206903 Antworten
    Toengel
    Administrator

    Tachchen,

    es ist kein Android – also somit auch keine Android Apps… Die wichtigsten Apps gibt’s auch auf der Plattform (für’s Streaming), außer glaub ich Disney+ – und je mehr das System Verbreitung findet, desto mehr Apps kommen auch hier…

    Toengel@Alex

    #206922 Antworten
    Viva
    Gast

    Android hat, soweit ich weiß Linux-Kernel. Also möglich wäre es.

    Sonst rate ich jedem sich Amazon Fire TV Stick oder Apple TV Box oder Chromecast oder Shield TV zu kaufen. Besonders bei Amazon kriegt man alle zwei Jahre für kleines Geld aktuelle Hardware und Firmware wird ständig aktualisiert.

    Meine Erfahrung mit Philips Smart TV OS habe ich vor Jahren gemacht, und die vergesse ich nie.
    Als ich vom HDMI Eingang auf Smart umgeschaltet habe und die Lautstärke gefühlt um 1000 % angehoben wurde. Ich wurde von Philips Werbung begrüßt und es gabs keine Möglichkeit das zu ändern.

    Philips hat es oft genug bewiesen, Hardware Top, Software Flop. Spätestens zwei Jahre nach dem Kauf wird man veraltete Software haben ohne Möglichkeit etwas daran zu ändern.
    Bei dem System wird nicht andres laufen.

    #206989 Antworten
    Paul Baumann
    Gast

    Tja, dann ist man völlig abhängig von der Softwareversorgung durch Philips. Nach meiner bisherigen Erfahrung ist die aber eher als dürftig zu bezeichen.

    Sobald Philips einen Dienst oder eine Funktion nicht mehr unterstützt, hat man keine Chance auf Abhilfe.
    Also besser die Finger davon lassen und ein “dummes” Gerät kaufen und mit einem externen Zuspieler (Apple TV, FireTV o.ä.) betreiben. Damit ist man dann auch zukunftssicher.
    Das Argument Ambilight ist durch die fehlende HUE Einbindung auch hinfällig, Ambilight als Hintergrundbeleuchtung lässt sich problemlos mit 3rd Party Lösungen realisieren.

    Es ist schon erstaunlich wie intensiv Philips daran arbeitet seine USPs selbst zu zerstören.

    #206990 Antworten
    Toengel
    Administrator

    Tachchen,

    das mit den Diensten/Funktionen, die eingestellt wird, hat aber jeder Hersteller… das kann man nicht so pauschal sagen…

    Leider gibt es keine “dummen” Geräte mehr, die eine gute Bildbearbeitung bieten und wenn man alles über einen Dritthersteller nachrüstet, ist man im Endeffekt teurer. Das ist dasselbe wie mit AL nachrüsten…

    Und Hue in Kombination mit den TVs wird gar nicht so oft genutzt, wie man denkt. Natürlich ist das bei den “Geeks” gewollt, aber ein Großteil der AL-TV-Besitzer nutzes es eigentlich nicht. Unabhängig davon, finde ich das auch nicht gut. Sind aber halt zwei verschiedene Firmen. Warum soll Signify es kostenlos “rausgeben”, wenn es wie bspw. bei Samsung für viel Geld verkauft werden kann ;-)

    Toengel@Alex

    #207061 Antworten
    Gerd
    Gast

    “wenn man alles über einen Dritthersteller nachrüstet, ist man im Endeffekt teurer”

    Was ich bezweifele … die externen Zuspieler werden ja teilweise drastisch von den Inhalteanbietern subventioniert. Und selbst das Apple TV ist nicht wirklich teuer (wenn man eh’ schon im Apple-Garten lebt), ist aber erfahrungsgemäß über eine sehr lange Nutzungszeit aktuell und kontinuierlich supported.

    Ich nutze seit vielen Jahren ausschließlich das Apple TV und ein Synology NAS im heimischen LAN als Zuspieler, und am TV (65PUS7303) nur das SAT-Empfangsteil. Nach dem anfänglichen Ärger über die unzulängliche Geräte-Software (Philips-Android) und nicht nachvollziehbarem “Nachhausetelefonieren” des Gerätes verwehre ich dem TV am Router den Internetzugang. Nur ins heimische LAN darf es.

    Jetzt hat sich der 65PUS7303 (wie jedes Philips-Gerät bislang) nach wenigen Jahren verabschiedet, und ich suche gerade nach einem Nachfolger. Auf das nahtlos integrierte Ambilight mag ich eigentlich nicht verzichten, daher wahrscheinlich wieder Philips. Aber wenn ich lese, dass jetzt sogar eine alte Grundfunktion wie Timeshift gestrichen wurde (meine Frau nutzt das regelmäßig beim SAT-Gucken), dann kommen mir echte Zweifel.

    Ich bräuchte ein “dummes” TV, mit gutem Bild und Ambilight, und einem einfachen SAT-Tuner (aber selbst auf den könnte ich notfalls verzichten).

    Also letztlich einen 65″ Monitor mit Ambilight … gibt es sowas eigentlich?

    Oder welches TV käme dem am nächsten?

    Fragen über Fragen … ;-)

    #207066 Antworten
    Toengel
    Administrator

    Tachchen,

    ich meinte mit teurer, wenn du auch das AL nachrüsten willst…

    Toengel@Alex

    #207194 Antworten
    Viva
    Gast

    Ich kann dir als SAT Empfangsteil einen mit Enigma2 Sat Receiver(in meinem Fall eine UHD Dreambox) empfehlen.
    Die Netzfähigkeit macht möglich mit nur einem Receiver alle Zimmer im Haushalt mit Sat Signal zu versorgen.
    Dazu kommt offene Software, was Aufnahmen und später Werbung überspringen ermöglicht.
    Meine Philips Fernseher zu Hause werden nach zwei Jahren alle dumm, aber dank Dreambox und Fire TV landen die nicht auf dem Schrottplatz.

Ansicht von 9 Antworten – 1 bis 9 (von insgesamt 9)
Antwort auf: Philips TV 2024: Philips Smart TV bekommt endlich einen Namen: Titan OS
Deine Informationen:




Die Kommentieren ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Toengels Philips Blog via WhatsApp-Kanal folgen (Bild antippen/anklicken)!

WhatsApp Logo

Join Toengels Philips Blog on the new WhatsApp channel (tap/click image)!